Kontext

Die Ehrenamtlichen in Europa spielen eine wesentliche Rolle in der Aufrechterhaltung vieler kommunaler Institutionen sowie für das Entstehen neuer Dienst¬leistungen. Dies gilt insbesondere für Projekte, die (Klein-)kinder in ihrer Entwicklung fördern. Viele Dienstleistungen für Kinder und Jugendliche werden in benachteiligten Regionen bereitgestellt und stellen für die Eltern und Familien eine essentielle Unterstützung dar. Ehrenamtliche Arbeit stellt oft den ersten Schritt hin zu einer fixen Anstellung dar. Hier können die BewerberInnen ihre Flexibilität und ihr Engagement demonstrieren, was besonders für WiedereinsteigerInnen hilfreich sein kann. Derzeit wird in den Projektländern noch kein Trainingsprogramm für Freiwillige in der (Klein-) kindpädagogik angeboten. Außerdem fördert die Beschäftigung mit „Playwork“ die sozialen und bürgerschaftlichen Kompetenzen.

Die meisten europäischen Länder haben verpflichtende Ausbildungskurse für MitarbeiterInnen in Spiel- und Kinderbetreuungseinrichtungen. Der Inhalt unseres Projekts richtet sich jedoch an Freiwillige, die für ihre eigenen Kinder sorgen müssen und über den Sektor der Kinderbetreuung zurück ins Berufsleben finden wollen.

Das Projekt bezieht sich auf den Erwerb von Schlüssel¬kompetenzen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Diese Kompetenzen sind von hoher Bedeutung für die berufliche Weiterbildung. Somit wird der Übergang in den Arbeitsmarkt erleichtert und die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt nach Phasen der Arbeitslosigkeit gefördert.